Linklaters berät Projektgesellschaft bei Finanzierung des Offshore Windparks „Nordsee One“

Linklaters hat die Projektgesellschaft für den Offshore Windpark Nordsee One, die Nordsee One GmbH, umfänglich bei der Finanzierung des Projekts mit einem Investitionsvolumen von 1,2 Milliarden Euro beraten. Die Sponsoren des Projekts Northland Power Inc. und RWE Innogy GmbH, Essen haben heute bekannt gegeben, dass der sogenannte Financial Close erreicht und die gesamte für das Projekt notwendige Finanzierung (Eigen- und Fremdkapital) platziert worden ist. Northland ist mit 85 Prozent an dem Offshore-Windpark beteiligt, die restlichen 15 Prozent liegen in der Hand von RWE.

Fast 70 Prozent der Projektkosten werden über eine sogenannte „non-recourse“ Projektfinanzierung in Höhe von 840 Millionen Euro von zehn internationalen Banken bereitgestellt: ABN AMRO, Bank of Montreal, Commerzbank, Export Development Canada, Helaba, KfW IPEX, National Bank of Canada, Natixis, Rabobank und The Bank of Tokyo-Mitsubishi.

Das 40 Kilometer nördlich der Insel Juist gelegene Großprojekt Nordsee One soll mit 54 Windturbinen mit einer Kapazität von jeweils 6,15 Megawatt und einer Gesamtleistung von 332 Megawatt errichtet werden. Die ersten Bauarbeiten sollen 2016 starten; die Fertigstellung soll bis Ende 2017 erfolgen. Nach Inbetriebnahme wird Nordsee One pro Jahr über 1.200 Gigawattstunden Strom erzeugen. Dies entspricht dem Bedarf von umgerechnet rund 400.000 deutschen Haushalten.

Linklaters beriet unter Federführung von Dr. Eva Reudelhuber (Partner, Banking, Frankfurt) und Thomas Schulz (Partner, Corporate/Energy, Berlin). Weitere Teammitglieder waren Oliver Rosenberg (Tax, Düsseldorf), Dr. Markus Appel (Public Law, Berlin), Dr. Michael Ehret (Tax, Frankfurt), Christopher Bremme (Corporate/Energy, Berlin), Dr. Jörg Fried (Capital Markets, Berlin), Judit Körmöczi (Banking, Frankfurt), Martin Dressel, Sebastian Pooschke, Dr. Martin Borning (all Corporate/Energy, Berlin), Anna Burghardt (Public Law, Berlin), Dr. Jens Hollinderbäumer (Corporate/Energy, Berlin), Tobias Kaufmann (Banking, Frankfurt), Dr. Frank-Rüdiger Schommer (Capital Markets, Berlin), Isabelle-Carmen Weis (Banking, Frankfurt) und Dr. Tobias Chowdhury (Banking, Frankfurt).