Linklaters berät Bank of China bei Listing der ersten Anleihe an der CEINEX

Linklaters hat die Bank of China Limited beim Listing einer Schuldverschreibung an der neuen China International Europe Exchange (CEINEX) beraten. Begeben wurde die Anleihe in Höhe von CNY 2 Mrd. mit einer Verzinsung von 3,6 Prozent und einer Laufzeit bis 2017 von der Niederlassung der Bank in Abu Dhabi. Hierfür wurde ein Börsenzulassungsprospekt erstellt, der von der BaFin entsprechend gebilligt wurde.

Mit dieser Transaktion betritt Linklaters unter der Federführung von Dr. Christian Storck ein weiteres Mal Neuland. Vorhergehende Premieren waren: 2014 die Beratung der China Construction Bank Corporation (CCB) bei der Begebung der ersten Offshore-Renminbi-Schuldverschreibung (Goethe-Bond). Darüber hinaus hatte er Kartesia Credit Opportunities, einen luxemburgischen Debt Fund, als Kreditgeber einer besicherten Unitranche und Capex-Anleihe-Finanzierung für die Übernahme der deutschen Restaurantkette Sausalitos durch Ergon Capital Partners beraten. In Deutschland war die innovative Finanzierungsstruktur die erste ihrer Art.

Die Anleihe war der erste Titel, der an der CEINEX gelistet wurde. Die Anleihe wurde von der Bank of China im Rahmen des USD 20 Mrd. umfassenden Medium Term Note Programme ausgegeben und international platziert. Sie ist bereits an der NASDAQ in Dubai gelistet sowie an der Singapore Exchange Securities Trading notiert.

CEINEX ist ein Joint Venture der Shanghai Stock Exchange, der Deutschen Börse und der China Financial Futures Exchange. Internationalen Anlegern wird damit der Zugang zu Investmentprodukten ermöglicht, die auf chinesischen Basiswerten beruhen. Handelsstart am neuen Marktplatz, der die erste und einzige autorisierte Handelsplattform für Renminbi-Instrumente außerhalb Chinas ist, war am 18. November 2015.

Linklaters (Frankfurt, Hongkong): Linklaters beriet unter Federführung von Dr. Christian Storck (Kapitalmarktrecht, Frankfurt). Weitere Teammitglieder waren Michael Ng (Kapitalmarktrecht, Hongkong), Sebastian Bruchwitz (Investment Management, Frankfurt), William Cresswell, Dr. Alexander Schlee, Olga Bergmann, Nadine Berlander (alle Kapitalmarktrecht, Frankfurt), Vincent Chow (Kapitalmarktrecht, Hongkong), Friedrich von Ketteler (Investment Management, Frankfurt), Axel Oehrn (Kapitalmarktrecht, Frankfurt), Yue Qi (Gesellschaftsrecht, Frankfurt), Paul Springstein, Daniel Hannappel, Ann-Kathrin Pfeffer (alle Kapitalmarktrecht, Frankfurt).

Hintergrund: Die Bank of China arbeitet derzeit an verschiedenen Produkten für die CEINEX, um Investoren die Möglichkeit eines Investment in chinesische Titel sowie in die chinesische Währung zu ermöglichen. Im Jahr 2016 ist mit einer Erweiterung der Produktpalette zu rechnen. Linklaters berät die Bank of China im Kapitalmarktrecht in Hongkong und Peking. Nun ist Linklaters auch der Berater für die Platzierung und das Listing von Kapitalmarktprodukten in Deutschland.