Linklaters erhält die drei IFLR Awards „German Law Firm of the Year”, „Deal of the Year“ und „Team of the Year“

Frankfurt, 4. April 2014. Das britische Fachmagazin International Financial Law Review (IFLR) hat Linklaters mit dem IFLR Europe Award als „German Law Firm of the Year” ausgezeichnet. Ebenso erhielt die Kanzlei den „Deal of the Year“ als auch den „Team of the Year“ Award für den Bereich Structured Finance and Securitisation.

Die Jury hob in Ihrer Laudatio insbesondere die Beratung der Commerzbank bei der Aufsetzung des innovativen Anleiheprogramms „SME Structured Covered Bond-Programm“ durch Linklaters hervor, dessen erste Serie mit einem Volumen von 500 Millionen Euro am 21. Februar 2013 ihr erfolgreiches Debüt hatte. Bei diesem fünf Milliarden Euro umfassenden Programm sind in Deutschland erstmals auf vertraglicher Basis besicherte Bankschuldverschreibungen unter Nutzung einer programmweiten Garantie begeben worden. Es handelte sich hierbei um das erste Structured Covered Bond-Programm, das die Garantie einer Zweckgesellschaft nutzt, die durch Forderungen an mittelständische Unternehmen gedeckt ist.

„Mit diesem neuartigen vielbeachteten Programm haben wir abermals unseren strategischen Blick bewiesen und eine Marktentwicklung frühzeitig antizipiert“, kommentiert Dr. Kurt Dittrich, Partner bei Linklaters, den Erfolg. „Das Programm stellt eine zukunftsweisende Alternative zu unbesicherten Bankanleihen dar, bei denen die Anleger im Insolvenzfall lediglich einfache Insolvenzgläubiger sind“, ergänzt Dr. Burkhard Rinne, Counsel bei Linklaters. Die Sozietät hat im deutschen Rechtsmarkt einen Trend gesetzt. „Dass die Leistung unserer Anwälte nun mit diesen Awards honoriert wird, freut uns sehr“, betont Dittrich.

IFLR ist ein weltweit führendes Fachmagazin für Finanzen und zeichnet jährlich die innovativsten Deals des Vorjahres und die daran beteiligten Kanzleien aus. Die Award-Zeremonie hat am 3. April 2014 im Dorchester Hotel in London stattgefunden.