Product Liability

In Zeiten rasanten technischen Fortschritts und einer zunehmenden gesetz-geberischen und medialen Fokussierung auf den Bereich Produkthaftung und -sicherheit stehen wir Ihnen als erfahrener und verlässlicher Partner zur Seite. Wir begleiten unsere Mandanten umfassend zu allen Aspekten bei der Vertragsgestaltung (einschließlich AGB), der Implementierung von Qualitätssicherungsmaßnahmen und Rückrufplänen, in der Produktsicherheits-krise und vor Gerichten und Schiedsgerichten in Serien- und Massenverfahren. In Krisensituationen beraten wir zur Kommunikation mit Behörden, Kunden, Versicherungen und Medien, bei der Sicherstellung der Lieferfähigkeit in der (grenzüberschreitenden) Lieferkette, beim Regress und im Rahmen weltweiter Crisis Management Mandate. 

Unsere Mandanten profitieren von unserer Expertise in zahlreichen Branchen (darunter insbesondere Healthcare, Automotive und Consumer Products), jahrzehntelanger Erfahrung auf diesem Rechtsgebiet und unserem weltweiten Netzwerk, das beispielsweise einen koordinierten Produktrückruf in zahlreichen Jurisdiktionen und eine abgestimmte, strategische Verteidigung in Massenverfahren ermöglicht. Wir beraten zu allen rechtlichen Fragen, die sich entlang des Lebenszyklus eines Produkts ergeben – jederzeit und rund um den Globus.

 

Vertragsgestaltung und Qualitätssicherung

 

Viele Haftungsfälle lassen sich durch präventive Maßnahmen vermeiden: Durch die Auswahl der richtigen Vertragspartner und Zulieferer, genau auf das Produkt und dessen Nutzer abgestimmte Gebrauchsanweisungen und Hinweise, internes Qualitätsmanagement und ein Vertriebsnetz, über das im Fall eines Risikoverdachts weltweit Maßnahmen ergriffen werden können. Unsere Anwälte beraten zu all diesen Aspekte von der Forschungs- und Entwicklungskooperation, über Vertriebs- und Lieferverträge bis hin zu Verträgen mit Endabnehmern und der Gestaltung von AGB. Durch präzise rechtliche und strategische Beratung, die branchen- und industriespezifische Bedürfnisse ebenso berücksichtigt wie die unternehmerischen Ziele unserer Mandanten. Wir kennen die branchenspezifischen Besonderheiten und Machtverhältnisse und verfolgen stets einen kommerziellen Ansatz.

 

 

Warnungen und Rückrufe

 

Wenn die Produktsicherheit in Frage steht, kommt es oft vor allem darauf an, schnell und informiert zu entscheiden. Unsere Teams sind darauf spezialisiert, komplexe Sachverhalte unter großem Zeitdruck aufzuklären und frühzeitig die richtigen Fragen zu stellen, um Risiken einzuschätzen und zu bewerten. Unsere langjährige Erfahrung verschafft uns den notwendigen technischen Sachverstand, um auch komplexe Produktionsabläufe und Funktionszusammenhänge zu verstehen. Gleichzeitig stellen wir sicher, dass alle Arbeitsstränge in einer Produktsicherheitskrise – Kunden, Vertragspartner, Behörden, Presse, Anleger, Versicherungen – im Rahmen einer Gesamtstrategie optimal betreut werden. Die Entscheidung für oder gegen einen Rückruf beispielsweise erfordert in jedem Einzelfall die Abwägung zahlreicher Aspekte. Wir unterstützen unsere Mandanten in diesen kritischen Phasen durch schnelle Informationsbeschaffung und -bewertung und präzise rechtliche Einschätzungen in allen relevanten Jurisdiktionen. Unsere Product Liability Subgroup eröffnet einen fallerprobten Weg in unser globales Netzwerk.

 

 

Konfliktlösung entlang der Lieferkette

 

Wirtschaftlich ebenso bedeutend wie die anfängliche Informationsbeschaffung und Kommunikation ist die frühzeitige Prüfung der Haftungsverteilung im Innenverhältnis. Gerade innerhalb langfristiger Vertragsbeziehungen ist eine gerichtliche Auseinandersetzung nicht das Mittel der Wahl.
Eine gute Zusammenarbeit bei der Abwicklung von Rückrufen und Ersatzlieferungen unter Erhaltung des Versicherungsschutzes ist kriegsentscheidend. Auf den ersten Blick harmlose Zusagen können weitreichende Konsequenzen haben.
Wir begleiten unsere Mandanten sicher durch dieses Spannungsfeld und unterstützen sie dabei, Risiken zu reduzieren und Lösungen zu finden, die eine erfolgreiche zukünftige Zusammenarbeit ermöglichen. Aufgrund unserer jahrzehntelangen Erfahrung im Bereich der Vertragsgestaltung und -auslegung können wir rechtliche Rahmenbedingungen schnell analysieren und bewerten, auch grenzüberschreitend. Die regelmäßige Arbeit mit technischen Experten versetzt unsere Anwälte zudem in die Lage, frühzeitig die für eine Schadensdokumentation erforderlichen Schritte einzuleiten, Schadensberechnungen zu verstehen und im Bedarfsfall zu hinterfragen. Auf Basis des so aufbereiteten Sachverhalts führen wir unsere Mandanten erfolgreich durch Verhandlungen mit Vertragspartnern und Versicherern.

 

 

Prozessführung

 

Prozessuale und materiellrechtliche Entwicklungen wie die Einführung der Muster-feststellungsklage in Deutschland, der „New Deal for Consumers“ in Europa oder beispielsweise die neue europäische Medizinprodukteverordnung stellen Unternehmen vor neue Herausforderungen und Fragen. Unsere Anwälte stehen Ihnen auch in dieser Situation mit Kompetenz, Erfahrung und wirtschaftlichem Fingerspitzengefühl verlässlich zur Seite.

Wir vertreten die Interessen unserer Mandanten nicht nur regelmäßig vor Gerichten und Schiedsgerichten, sondern bringen uns auch aktiv in die rechtsfortbildende Diskussion z.B. im Zivilrechtsausschuss des DAV ein. Ob in der Auseinandersetzung mit Versicherern oder bei der Verteidigung gegen Verbraucherklagen: Unsere Mandanten schätzen uns für unsere juristischen Fähigkeiten ebenso wie für unsere professionelle und zielstrebige Prozessführung.

 

Ausgewählte Referenzmandate

Ausgewählte Referenzmandate umfassen die Beratung und Vertretung:

  • diverser Hersteller von Konsumgütern in allen Fragen der Produktsicherheit und Produkthaftung, einschließlich der Vertretung gegenüber Aufsichtsbehörden, versicherungsrechtlicher Fragen, Supply-Chain-Management, Rückrufen, Medienstrategien und der Verteidigung gegen individuelle Schadenersatzforderungen und Sammelklagen
  • eines weltweit führenden Lebensmittelkonzerns bei der Durchsetzung von Regressansprüchen gegen einen Zulieferer im Zusammenhang mit einem globalen Produktrückruf
  • eines weltweit führenden Herstellers orthopädischer Implantate bei der instanzübergreifenden Verteidigung gegen über hundert Produkthaftungsklagen von Patienten und Versicherern in mehreren Jurisdiktionen
  • eines internationalen Pharmaunternehmens in einer Reihe von Arzneimittelhaftungsverfahren wegen unerwünschter Nebenwirkungen, sowohl zu Human- als auch zu Tierarzneimitteln
  • eines führenden internationalen Herstellers von Küchen- und Haushaltsartikeln bei der Verteidigung gegen Verbraucherklagen
  • eines Zigarettenherstellers im Rahmen der deutschen „Tobacco Litigation“, einschließlich der umfassenden Auswertung wissenschaftlicher Archive und der Abwehr von Verbraucherklagen in mehreren Instanzen
  • eines global agierenden Technologiekonzerns bei der Abwehr von Schadensersatzklagen einer südamerikanischen Gesellschaft wegen der angeblich fehlerhaften Konstruktion von Generatoren
  • eines Automobilzulieferers in einem Rechtsstreit wegen angeblich defekter Katalysatoren, einschließlich der Verteidigung gegen Regressansprüche vor verschiedenen Gerichten in Deutschland und den USA
  • diverser Automobilzulieferer in Produkthaftungsstreitigkeiten mit den jeweiligen Automobilherstellern (Rückruf, Abwehr von Ansprüchen, Regress entlang der Lieferkette, Einhaltung von Sicherheitsvorschriften, Auseinandersetzung mit Haftpflichtversicherungen, Pressemitteilungen, Ad-hoc-Mitteilungen)