Regulatorisches Frühstück

„Algo-Governance“: Was bei der Anwendung künstlicher Intelligenz aufsichtsrechtlich zu berücksichtigen ist.“

Der zunehmende Einsatz von selbstlernenden Systemen und künstlicher Intelligenz macht auch vor der Finanzindustrie nicht halt und verspricht, einer der maßgeblichen Faktoren für den zukünftigen Unternehmenserfolg zu werden. Dementsprechend haben auch die ersten Aufsichtsbehörden damit begonnen, sich intensiver mit den möglichen Implikationen für Regulierung und Aufsicht auseinanderzusetzen: Welche Anforderungen sind an die bankinternen Governance-Strukturen zu stellen? Wie lassen sich selbstlernende Systeme effizient überwachen? Welche Konsequenzen hat diese Technologie für das Anforderungsprofil der Geschäftsleitung? Was bedeutet sie für die Finanzstabilität und den Verbraucherschutz? Gemeinsam mit Ihnen möchten wir eine erste Einordnung dieser und weiterer Fragestellungen vornehmen und einen Blick auf die sich abzeichnenden Herausforderungen bei einem Einsatz dieser Technologie im regulierten Umfeld werfen.